Ihr Ansprechpartner

Matthias Reithmann

Matthias Reithmann,
Ihr Querhandeln-Trainer©

Telefon: 0160 / 98 20 14 92

Kontaktformular

 

.

Aktivitäten und Experimente für die erziehungspraktische Prüfung

Themen für die erziehungspraktische Prüfung oder fachpraktische Prüfung

Die Themen für die praktische Prüfung werden ganz unterschiedlich zusammengestellt. Achten Sie bitte auch auf die aktuellen Themen wie zum Beispiel die Sprachförderung, die Bewegungsförderung und die Inklusion (Behinderte, Flüchtlinge, Migranten und weitere).

Die Ziele der Bildungsfelder und Entwicklungsfelder am Beispiel des Bildungs- und Orientierungsplanes Baden-Württemberg

•Körper:

  • Die Kinder erwerben grundlegende Bewegungsformen und erweitern ihren Handlungsraum und Erfahrungsraum. 11 weitere Ziele stehen zur Auswahl!

•Sinne:

  • Die Kinder entwicklen, schärfen und schulen ihre Sinne. 7 weitere Ziele stehen zur Auswahl!

•Sprache:

  • Die Kinder verfügen über über vielfältige Möglichkeiten mit anderen zu kommunizieren und sich auszutauschen. 7 weitere Ziele stehen zur Verfügung!

•Denken:

  • Die Kinder systematisieren und dokumentieren ihre Beobachtungen. 13 weitere Ziele stehen zur Verfügung!

•Gefühl und Mitgefühl:

  • Die Kinder finden entwicklungsentsprechende Konfliktlösungen. 6 weitere Ziele stehen zur Auswahl!

•Sinn, Werte und Religion:

  • Die Kinder kennen ihre religiösen beziehungsweise weltanschaulichen Wurzeln. 9 weitere Ziele stehen zur Auswahl

Die einzelnen Handlungsfelder und Fächer enthalten vielfältige Ideen für Aktivitäten:


•Berufliches Handeln fundieren

  • Kinder erleben Partizipation
  • Kinder erleben Autonomie
  • Kinder erleben Compassion

•Erziehung und Betreuung gestalten

  • Kinder lösen Konflikte
  • Umgang mit Foto oder Kamera kennenlernen
  • Daumenkino erstellen
  • Bilderbuchkino durchführen

•Bildung und Entwicklung fördern I+II:

  • einen Sinneswald gestalten
  • mit wertlosem Material ein Gemeinschaftsbild erstellen

•Zusammenarbeit gestalten und Qualität entwickeln

  • ein Plakat gestalten
  • ein Spaziergang durch die Stadt, den Stadtteil, die Kommune
  • die Stadt, den Stadtteil, die Kommune kennenlernen
  • professioneller Umgang mit dem Stadtplan
  • Schulfähigkeit fördern
  • Kinder gestalten einen Teil des Elternabends

•Unterschiedlichkeit und Vielfalt leben:

  • Werte und Normen
  • Kinderrechte
  • Kinder in ihrer Resilienz stärken
  • Ausstellung gestalten zu den Themen: Vielfalt von Lebenslagen, Familienleben oder andere Themen
  • Kinder führen Erwachsene durch die Stadt und zeigen die Inklusionsorte bzw. Integrationsorte (Teil eines Projektes)
  • Kinder halten Vorträge (Teil eines Projektes)

•Deutsch

  • Sprache und Bewegung
  • Sprache und Musik oder Rhythmik
  • Sprache in der Kinderlyrik, in Bilderbücher
  • Darstellung von Gedichten

Die einzelnen Unterrichtsfächer oder Studiengänge


•Astronomie: Sterne und Planeten, Raumfahrt,
•Biologie: Pflanzenkunde,
•Chemie: in der Küche, die 4 Elemente
•Deutsch: siehe oben
•Ernährung:

  • Obst und Gemüse in den einzelnen Monaten, Herkunftsländer,
  • ein Farbenspiel der Lebensmittel
  • Produkt herstellen
  • Tipps und Tricks im Umgang mit Lebensmittel
  • Bedeutung der Handschuhe (in Kooperation mit anderen Fachbereichen)

•Geisteswissenschaften

  • Theologie: Kinder fragen den lieben Gott, Jahr der Barmherzigkeit, Reformation,
  • Philosophie: Philosophieren über Wertvorstellungen

•Geologie: Gesteinskunde, verschiedene Erdschichten, Erde, Sand,
•Geographie oder Erdkunde: Vorstellen der einzelnen Kontinente, Länder und Städte
•Geschichte: Vorstellen von berühmten Persönlichkeiten oder geschichtlichen Ereignissen, die die Kinder bewegen
•Kunst: berühmte Künster und ihre Bilder, Kreativitätsprozesse, Schneidetechniken (in Kooperation mit der Küche)
•Kultur:
•Mathematik: im Alltag, in der Küche
•Medien: Umgang mit der Zeitung, mit elektronischen Medien
•Musik: Liedeinführung, Klanggeschichte, Rhythmik, Tanzeinführung
•Physik:

  • Erforschen Sie die physikalischen Gesetzmäßigkeiten
  • Erforschen Sie das Verhalten der Luft
  • Gestalten Sie eine aufblasbare Bewegungslandschaft

•Sport
•verschiedene Sprachen
•Theater: Schattenspiel
•Zoologie:

  • Im Reich der wilden Tiere, Die heimischen Tiere,

praktische Themen aus dem Alltag

•Kinder lernen telefonieren
•Kinder lernen den Umgang mit der Zeitung
•Das Leben auf dem Bauernhof
•Die Landwirtschaft mit allen Sinnen kennenlernen
•Vorstellung der Berufe: Polizei, Feuerwehr, Bäcker, ...
•Spielen Sie mit Knöpfen
•Erkunden Sie die Bedeutung von Offen und Geschlossen oder von öffnen und schliessen oder von aufschließen und abschließen
•Kennenlernen verschiedener Fahrzeuge und deren Reperatur
Klassenzimmer oder Projekt
•Bauernhof
•Restaurant
•Wald
•Überlebenstraining im Wald
•Verkehrserziehung

Kompetenzen

•Selbstkompetenz, Autonomiekompetenz, Ich-Kompetenz
•Fachkompetenz
•Lernkompetenz
•Sachkompetenz
•Sozialkompetenz
•Handlungskompetenz
•Methodenkompetenz

Didaktische Prinzipien oder Lernprinzipien oder Bildungsprinzipien

•Anschauung oder Veranschaulichung
•Übung oder Wiederholung
•Lebensnähe
•Kindgemäßheit
•Teilschritte oder Strukturierung
•Individualisierung oder Differenzierung oder Zielgruppenorientierung
•Aktivität oder Selbsttätigkeit oder Handlungsorientierung
•Freiwilligkeit
•Mitbestimmung
•Variabilität

Geburtstage, Gedenktage, Jubiläen in dem Prüfungsjahr

•von Persönlichkeiten und Stars
•Helden aus Literatur, Film, Funk, Fernsehen
•von Bücher, Filme, Lieder
•von Gegenständen

Hilfsmittel

•Kinderläden
•Spielwarenläden
•Bibliotheken, Büchereien,
•Spielebücher, Spielesammlungen
•Bastelgeschäfte, Bastelanleitungen
•Bilderbücher, Kinderfilme, Kinderlieder, Kindertheater
•Praxisbücher, Methodenbücher
•Fachzeitschriften, Fachbücher
•Messen wie die Didacta und andere kinderspezifische Messen

  • Buch: Ellermann (Herausgeber), Methodik in der Bildungsarbeit in Kindertagesstätten, Kinder in der Praxis anregen, unterstützen und fördern, Verlag Handwerk und Technik, Hamburg, ISBN-9-783582-047823
  • Buch: Gefühl und Mitgefühl von Kindern begleiten und fördern, Eine Handreichung zur Umsetzung des Orientierungsplans für Kindertageseinrichtungen in Baden-Württemberg, Herderverlag, ISBN-978-3-451-37614-6
  • Buch: Kulturelle Vielfalt annehmen und gestalten, Eine Handreichung zur Umsetzung des Orientierungsplans für Kindertageseinrichtungen in Baden-Württemberg, Herderverlag, ISBN-978-3-451-34893-8
  • empfehlenswert für die erziehungspraktische Prüfung ist auch der bayrische Bildungs- und Erziehungsplan. Zu fast jedem Thema zeigt er ein praktisches Beispiel oder eine konkrete Aktivität oder ein konkretes Angebot: http://www.ifp.bayern.de/imperia/md/content/stmas/ifp/bildungsplan.pdf


.
.

xxnoxx_zaehler