Ihr Ansprechpartner

Matthias Reithmann

Matthias Reithmann,
Ihr Querhandeln-Trainer©

Telefon: 0160 / 98 20 14 92

Kontaktformular

 

.

Kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede verstehen und wertschätzen

  1. Erläutern Sie den Kulturbegriff im Zusammenhang mit der aktuellen Flüchtlings- und Migrationspolitik!
  2. Stellen Sie an praktischen Beispielen dar, wie die Flüchtlinge die deutsche Kultur bereichern bzw. bereichern können!
  3. Erläutern Sie die Migrationspädagogik. Welche Bedeutung hat die Migrationspädagogik für Ihre praktische Arbeit in der Kindereinrichtung?
  4. Erörtern Sie die Möglichkeiten, die Sie als Erzieherin oder Erzieher haben, dass in Ihrer Kita Einheimische, Zuwanderer oder Migranten keine religiösen Konflikte austragen? Auf welche Art und Weise lassen sich anschließend die auftretenden Konflikte beseitigen?
  5. Beschreiben Sie die interkulturellen Kompetenzen, die für eine positive Atmosphäre in den Kinder- und Jugendeinrichtungen sorgen!
  6. Zeigen Sie an Beispielen die Werte auf, die bei den großen pädagogischen Pionieren im Mittelpunkt stehen!
  7. Inwieweit haben sich pädagogische Werte mit dem Wandel pädagogischer Konzepte verändert?
  8. Stellen Sie die Willkommenskultur im Blick auf die Flüchtlingspolitik und Migrationspolitik dar!
  9. Zeigen Sie am Beispiel des Berliner Modells auf, wie Sie Flüchtlinge und oder Migranten mit einer herzlichen Willkommenskultur in den Kindergarten eingewöhnen!
  10. Eine professionelle Willkommenskultur ist der Grundbaustein für eine erfolgreiche Kindergartenzeit. Nehmen Sie zu dieser Aussage ausführlich Stellung!
  11. In welcher Verbindung oder Verknüpfung stehen Migrationskinder-Flüchtlingskinder-Eingewöhnungsphase und die Willkommenskultur
  12. Erläutern Sie die Aussage von Angela Merkel "Deutschland ist ein Vorbild für die Menschlichkeit"!
  13. In welchem Zusammenhang stehen Armut und Resilienz!
  14. Erörtern Sie, weshalb Sie im Schreiben von fremden Buchstabensymbolen oder im Schreiben einer fremden Sprache diese fremde Kultur kennen lernen!
  15. Begründen Sie die Aussage "Der Weltfriede ist ohne Religionsfriede nicht zu erreichen, der Religionsfriede nicht ohne Dialog zwischen den Religionen. Dieser Dialog schließlich ist ohne Grundlagenforschung in den Religionen nicht erzielbar" (Stiftung Weltethos, Tübingen)
  16. Erläutern und begründen Sie, welche Vorteile und Herausforderungen es für die Erzieherinnen und Erzieher in den einzelnen Kindereinrichtungen gibt, die sich im Bereich der Flüchtlingsarbeit weiterbilden lassen. Was bedeuten diese Ergebnisse für die Umsetzung der kulturellen Vielfalt in den Kindereinrichtungen!
  17. Beschreiben Sie, was Buddha mit seiner Aussage zur Identitätsentwicklung meint: "Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt"!
  18. Skizzieren Sie ein Modell, ein Projekt, ein Angebot, wie Sie Menschen aus fremden Kulturen die "deutsche Kultur", die in Deutschland gültigen Werte und Normen, den Umgang mit Kindern, Mädchen und Frauen beibringen!
  19. Erläutern Sie, was Experten unter Heimat in einer interkulturellen bzw. multikulturellen Gesellschaft verstehen und wie werden diese Ideen von Heimat im Kindergarten umgesetzt!
  20. Beschreiben Sie die Bedeutung der Feste für die kindliche Entwicklung! Welche Bedeutung haben in diesem Zusammenhang die Eltern und die Erzieher?
  21. Erläutern Sie die Schlüsselqualifikationen für interkulturelles Denken und Handeln!
  22. Beschreiben Sie an einem praktischen Beispiel Ihrer Wahl, wie Fachkräfte das Fremde als Ressource wahrnehmen!
  23. Erläutern Sie den Begriff der Chancengleichheit unter dem Aspekt der Vielfalt!
  24. Kinder mit Fluchterfahrung sind neue Herausforderungen für die pädagogischen Fachkräfte! Erläutern Sie an einem praktischen Beispiel Ihrer Wahl, wie Sie mit dieser Zielgruppe eine erfolgreiche pädagogische Arbeit aufbauen können! (eine hilfreiche Quelle: Kinder mit Fluchterfahrung, Kindergarten heute, praxis kompakt, Verlag Herder)
  25. Nehmen Sie Stellung zu der Aussage von Oliver Nachtweg "Deutschland ist eine Abstiegsgesellschaft bzw. Deutschland wird zur Abstiegsgesellschaft, wenn ..."
  26. Bei einem Elternabend in einer Kindereinrichtung wird die Frage "Wie Deutsch sind die Deutschen" sehr heftig und sehr kontrovers diskutiert. Helfen Sie der Moderatorin oder dem Moderator die Diskussion zu einem sehr guten Abschluss zu bringen!
  27. Erläutern Sie, welche Bedeutung Werte für das Miteinander in der Kindereinrichtung haben.
  28. Beschreiben Sie unter pädagogischen Gesichtspunkten was es bedeutet "Mit Werten in den Dialog zu treten!"
  29. Erläutern Sie an einem praktischen Beispiel Ihrer Wahl wie Sie die Aussage "Kultur als Türöffner" konkret in Ihrer Einrichtung umsetzen!
  30. Erläutern Sie, weshalb frühkindliche Bildungsprozesse und Erziehungspartnerschaften vor dem Hintergrund von Migration und Fluchterfahrung zu gestalten eine immer wichtig werdende Aufgabe von pädagogischen Fachkräften ist!
  31. Was bedeutet es, kindzentrierte Bildungsanlässe und Räume unter kultursensiblen Aspekten zu gestalten?
  32. "Ich bin ein Kind dieser Erde. Und da zuhause, wo mein Herz ist. Ich bin ein Kind dieser Erde. Wo das Leben mich hinträgt, da land ich wie ein Blatt im Wind". Erläutern Sie das Lied von Volker Durmaz unter dem Aspekt der kulturellen Vielfalt sowie unter dem erzieherischen Auftrag den Eltern und Erzieher haben!


.
.

xxnoxx_zaehler